in Fokus VC

Ein Venture Capital Token Sale (ICO). Das Goldene Zeitalter der Künstlichen Intelligenz

Asgard Singularity Fund

Heute kündige ich unseren Token Sale für Asgard Singularity Fund an. Dieser Artikel  erklärt, wieso wir unsere Investorenbeziehung auf die Blockchain legen und wieso wir erst am Anfang des Zeitalters der künstlichen Intelligenzen stehen.

Wir leben in einer digitalen Welt, doch Venture Capital ist noch analog

Inzwischen sind die fünf wertvollsten Unternehmen der Welt Digitalkonzerne (Alphabet, Apple, Facebook, Amazon, Microsoft) und aus China kommen die nächsten Giganten (Alibaba, Baidu, Tencent und Xiaomi).

Ebenso hat sich die Finanzierungssituation für Start-ups in den letzten Jahren enorm verbessert. Heute gibt es Datenbanken wie AngeList und Crunchbase, unzählige Business Angels, VCs jeder Art, Konzern-VCs, Inkubatoren, Acceleratoren, Staatsfonds, Förderprogramme, Crowdfunding und seit Kurzem auch Initial Coin Offerings / Public Token Sales (ICOs).

Ähnlich wie Start-ups, müssen auch Venture-Capital-Firmen Kapital einsammeln. Der Auswahlprozess ist allerdings deutlich begrenzter, langsamer, offline, papierlastiger, regionaler und man trifft auf viele geschlossene Türen. Während wir als Konsumenten im Jahr 2017 angekommen sind, ist das Fundraising als VC in den  ’90er-Jahre stecken gelieben.

Ich behaupte sogar, dass das Venture-Capital-Model defekt ist. Wenn du in einen Venture Capital Fund investieren möchtest, musst du die jeweiligen Partner bereits vorher kennen. Wie sollst du ansonsten wissen, dass das Zeitfenster für ein Investment gerade offen ist? Zudem werden die meisten VCs von alteingesessenen, elitären Gemeinschaften geführt. Wer hat schon Zugang zu diesen Netzwerken und kann von den Gewinnen und dem Einfluss der VC-Firmen profitieren?

Ich habe in den letzten Jahren beobachtet, wie gigantisch mächtige Konzerne entstanden sind, doch diese haben immer weniger Mitarbeiter und zahlen kaum noch Steuern. Die Gewinne aus der Wertsteigerung gehen daher vorwiegend an die Investoren und Gründer. Derzeit werden die Reichen reicher, aber die Mittelklasse kann nicht vom Venture Capital Boom profitieren.

Venture Capital ist sehr wichtig für unsere Wirtschaft. Ohne Venture Capital gäbe es kein Google, Apple, Uber, Amazon oder WhatsApp; und die Rendite ist herausragend.

Unser Token Sale könnte die Venture-Capital-Industrie ändern

Die Idee, einen Token Sale (umgangssprachlich ICO) für Asgard durchzuführen, geistert schon seit einem Jahr in meinem Kopf herum. Anfangs musste ich erst mal klären, ob es rechtlich überhaupt möglich ist. Dann fing ich mit der Zusammenstellung des Teams an. Die Ankündigung heute ist das Resultat von monatelanger Arbeit und natürlich schreibe ich nach dem Token Sale ausführlich über meine Erfahrungen und Erkenntnisse. Es wird wie immer eine Anleitung geben, wie auch andere VCs einen Token Sale umsetzen können.

Als Unternehmer mag ich Herausforderungen und neue Wege. Dies ist sicherlich meine größte Aufgabe seit Langem.

Als Investor hat es mich immer frustriert, wie langsam und alt der VC-Prozess ist.

Daher kombiniere ich nun meine Erfahrungen aus Marktplätzen, mit Crowdinvesting und Venture Capital. Das Resultat ist ein privater Token Sale für eine spezialisierte VC-Firma.

Ich bin davon überzeugt, dass nach unserem erfolgreichen Token Sale weitere VCs nachziehen werden. Einer muss die Pionierarbeit machen und den Markt vorbereiten.

Transparent. Einfach. Schnell. Global verfügbares Venture Capital.

Was ist nun neu? Wenn ich schon das Buzzword-Bingo aus ICO + AI + VC aufrufe, sollte auch einiges an Verbesserungen dabei sein. Vorab: Ich habe keine Ahnung, ob alles klappt wie geplant. Wir begeben uns hier auf komplett neues Terrain. Das ist hochspannend, doch zugleich riskant und wir werden Erfahrungen machen, die uns dabei helfen unsere Prozesse kontinuierlich zu verbessern.

Erstens: Eine Investition in unserem VC ist weltweit möglich. Jeder, aus jedem Land in dem es rechtlich erlaubt ist, kann während des Token Sales investieren.

Der Token Sale richtet sich an folgende  Zielgruppen:

  • Jene, die enorme Mengen an Kryptowährungen halten und nach alternativen Investitionen suchen. Ein Token-based Venture Capital Fund ist ideal für Anlagenstreuung mit zugleich hoher und langfristiger Rendite.
  • Personen, die auf Technologie stehen und davon gerne mehr finanziell profitieren möchten.
  • Jene, die bisher keinen Zugang zu Anlageklassen des Venture Capitals hatten.
  • Und natürlich für alle klassischen Investoren wie Fund of Funds, Pensionskassen, Banken, Staatsfonds und wohlhabende Personen.

Zweitens: Ich mag es transparent. Ansonsten würde ich nicht so viel auf diesem Blog schreiben und Vorträge halten. Unseren Token Sale strukturiere ich ähnlich. Ich teile lieber mehr Informationen als zu wenig. Nachdem du dich eingetragen hast (hier), bekommst du Zugriff auf das Whitepaper, Pitchdeck und Verträge. Ich rechne damit, dass sich auch einige VCs anmelden, genau wie Gründer und Journalisten. Aus meiner Sicht sollte Wissen frei zugänglich und kostenlos sein. Das Gleiche gilt für Venture Capital.

Drittens: Kommunikation ist der Schlüssel. Meine offene Art passt wunderbar zu einem Token Sale. Während des Prozesses, und danach, bin ich per E-Mail, LinkedIn, Slack, Skype, Telegram und in diversen Foren erreichbar. Mir ist es wichtig, das Vertrauen in unsere Firma auszubauen .

Viertens: Unser kompletter Investmentprozess ist digital und verständlich.

Ich sage dir, es dauert normalerweise Monate, wenn du in einen VC Fund investieren willst. Hunderte Seiten von Verträgen, Anhängen und Formularen. Der altertümliche Prozess ist langsam, kompliziert und schwer verständlich. Zudem werden diese Verträge von Anwälten für Anwälte geschrieben.

Stattdessen haben wir einen Prozess entworfen, den du in wenigen Minuten online ausfüllen kannst. Natürlich gibt es gemäß der gesetzlichen Vorgaben die KYC- (Kenne deinen Kunden = WER investiert) und AML- (Prüfung auf Geldwäsche) Abfrage. Jedoch ist dieser Prozess verständlich und einfach strukturiert. Zwar haben unsere Anwälte alles geprüft, doch die Texte schreiben wir selbst.

Fünftens: Der digitale Prozess führt zu schnelleren Entscheidungen. Du als Investor kannst, basierend auf allen Informationen, innerhalb eines Tages eine Investmententscheidung treffen. Wir können im gleichen Zeitraum prüfen, ob du für ein Investment zugelassen wirst. Normalerweise dauert dies Monate und unzählige Anwälte sind involviert. Willkommen im 21. Jahrhundert.

Investment process token saleToken Prozess vs. klassischer Prozess

Der handelbare Asgard Singularity Token in einer rechtlich transparenten Struktur

Sobald du investiert hast, kommen weitere Vorteile dazu. Vorteile, die viele klassische VCs nicht anbieten.

Zum einen wird dein Anteil am Fund handelbar sein, denn du erhältst einen Token. Dieser Asgard Singularity Token repräsentiert deine zukünftigen Gewinne an den Ausschüttungen des VC Funds. So lange du diesen Token hältst, profitierst du von den Exits und Börsengängen unserer Portfoliofirmen. Natürlich kannst du auch weitere Token von anderen Investoren kaufen. Oder du verkaufst deinen Token frühzeitig, falls du die Liquidität brauchst. Mit einem Token hast du einfach mehr Freiheit und Flexibilität, statt GmbH oder KG-Anteile zu halten.

Anfangs wirst du deine Token nur über unsere interne Plattform handeln können, doch mit der Zeit wird es Börsen dafür geben, auf denen wir uns vielleicht listen lassen.

Zum anderen ist die legale Struktur des Asgard Singularity Funds extremst simpel und transparent. Wir sind eine deutsche GmbH (Asgard Capital 1 GmbH) unter deutschem und europäischem Recht.

Wir zahlen Steuern und benötigen keine sonnige Insel in der Karibik. Wir operieren innerhalb des deutschen und europäischen Rechtes und brauchen keine Unterstützung asiatischer Stadtstaaten. Alles geschieht hier in Deutschland, zusammen mit der Bundesanstalt für Finanzaufsicht (BaFin) und der Bundesbank. Wir sind bereits seit 2015 registriert und bekannt. Wir passen lediglich unsere bestehenden Strukturen an das digitale Zeitalter des 21. Jahrhunderts an.

Kapitalgeber profitieren von weiteren Investitionsmöglichkeiten und Marktwissen

Zusätzlich erschaffen wir das Investoren Board. Mir gefällt der Name noch nicht und du kannst mir gerne einen Vorschlag senden (oder kommentieren). Jedenfalls wird das Board für alle Token-Eigentümer verfügbar sein und über dieses kann gehandelt, kommuniziert und sich ausgetauscht werden.

Wir werden das Board nutzen, um Zugang zu weiteren Investitionen zu ermöglichen. Dies können Co-Investments in aktuelle Runden sein oder Follow-on-Finanzierungen von Portfoliofirmen. Weiterhin werden wir tiefe Einblicke in unser Marktwissen, Trends und nicht öffentlich verfügbare Informationen gewährleisten. Wir werden unsere Sicht auf die innovativsten und ambitioniertesten Unternehmen teilen, die sich mit Künstlichen Intelligenzen beschäftigen.

Ebenso werde ich aktiv nach der Unterstützung unserer Token-Eigentümer fragen. Portfoliofirmen haben immer Hilfebedarf im Bereich Vertrieb, Personal, Strategie oder Finanzierung. Wir möchten das Netzwerk unserer Kapitalgeber nutzen, damit jeder sich einbringen kann, wenn er möchte. Jeder sollte die Möglichkeit haben, den Wert unserer gemeinsamen Beteiligungen aktiv steigern zu können.

Das goldene Zeitalter der künstlichen Intelligenzen

Ich habe bereits viel über künstliche Intelligenz geschrieben, Podcasts gegeben, Vorträge gehalten.

Ich bin überzeugt, dass wir erst am Anfang einer großartigen Zeit stehen. Nimm eines der Bücher von Raymond Kurzweil, Charles Stross, Daniel Suarez, William Hertling, Ernest Cline oder Daniel Jeffries. Lass dich inspirieren und bekomme ein Gefühl dafür, wie nah diese Zeiten sind.

Eines Tages wirst du deinen Enkelkindern Geschichten aus dieser Ära erzählen. Über die Zeit, als Maschinen noch dumm waren. Über eine Zeit, als es noch keine Computer gab, die für uns selbständig arbeiteten.

In den letzten Jahren habe ich bewiesen, dass ich mit eigenem Kapital erstklassige Firmen identifizieren und finanzieren kann, welche großartige “human-centric” künstliche Intelligenzen entwickeln. Jetzt ist es so weit, dass ich mehr Kapital in noch mehr Firmen investieren möchte und kann. Es gibt weltweit 7.500 spannende KI-Firmen (Europa, Deutschland). Wir werden die 30 besten darunter finden und unterstützen. Die Gewinne und Einblicke daraus werden wir mit unseren Token-Eigentümern teilen.

Sicherlich kann ich auch fachlich argumentieren. Wir haben inzwischen die kritische Masse an Prozessorleistung, Datenmenge, Kapital, Talent und Fortschritt erreicht, dass wir uns von engen KIs (Narrow AI) zu allgemeinen KIs (AGI) entwickeln. Künstliche Intelligenzen sind bereits überall im Alltag, wir nennen sie nur nicht so. Es sind Schachcomputer, Chatbots, Sprachassistenten, Navigationssysteme, Autopiloten oder selbstfahrende Autos.

Diverse Studien prognostizieren wunderbar große Summen von 126 Milliarden $ bis 15 Billionen $ an zusätzlicher Wertschöpfung. Dies sind nur Zahlen. Die Frage ist, glaubst du künstliche Intelligenzen werden immer mehr Arbeit für uns erledigen, werden intelligenter (nicht unbedingt im menschlichen Sinne) und mächtiger? Möchtest du nur an der Seitenlinie stehen und den Wandel beobachten oder möchtest du real ein Teil davon sein und  profitieren?

Möglicherweise wird dies kein einfacher Weg sein. Ich habe mich nicht umsonst vor dem Deutschen Bundestag für Förderung (und auch Regulierung) von KIs ausgesprochen. Auf unserer Rise-of-AI-Konferenz 2018 haben wir einen ganzen Block über KI-Ethik, KI-Sicherheit und KI-Moral. Hast du dir eigentlich schon ein Ticket gekauft?

Künstliche Intelligenz ist wunderbar. Sie wird dafür sorgen, dass wir alle (noch) länger leben dürfen. Sie kann uns glücklicher und wohlhabender machen. KIs werden uns helfen, unglaubliche virtuelle Welten zu erschaffen (Ready Player One kommt ins Kino – Gänsehaut!) und die augmented Reality darstellen.

Wie gesagt, wir stehen erst am Anfang eines unglaublich großartigen Zeitalters.

Mehr über den Token Sale auf www.ico.asgard.vc oder wie immer mir eine E-Mail senden an f@bootstrapping.me.

 

Image credits:

F65JA0 Alamy Stock Photo

Herausforderungen und Möglichkeiten bei Beteiligungen an jungen Künstliche-Intelligenz-Firmen

Zusammenfassung: Künstliche-Intelligenz-Firmen sind komplizierter zu verstehen, zu bewerten und zu analysieren. Es gibt viel Hype und wenig Substanz bei vielen Firmen. Finanzierungen für KI-Firmen sind schwieriger und haben längere Seed-Phasen. Das Marktpotenzial und die Anzahl der Kunden sind enorm. Teams haben einen hohen Bildungsstandard und Forschungshintergrund. Wenn die KI einmal funktioniert, ist es praktisch unmöglich, […]

Wie ist die deutsche Digitalindustrie entstanden? Die Geschichte des Berliner Ökosystems

Was aus den Trümmern der geplatzten Dotcom-Blase entstand, ist heute eine der größten Digitalindustrien der Welt. Deutschland ist digital und dieser Artikel beleuchtet, wie es dazu kam. Start-ups sind keine Nische mehr, die belächelt wird, sondern eine reale, nachhaltige Industrie geworden. Ich bin Zeitzeuge dieses Aufstiegs. Als Kind zockte ich, entwickelte Spiele und baute Webseiten. […]

Übersicht & Karte der Künstliche Intelligenz Industrie in Europa

Die letzten Wochen haben wir eine Menge KI-Firmen analysiert und in eine anschauliche Übersicht eingetragen. Künstliche Intelligenz ist da. Dies können wir nicht mehr leugnen, doch wie gehen Firmen und Institutionen damit um? Man kann mit Startups kooperieren, KI in Prozesse integrieren oder Firmen kaufen. Dafür ist eine Übersicht ungemein hilfreich. Zusammenfassung: Es gibt eine […]

Meine Erfahrungen mit Rise of AI – die Konferenz für Künstliche Intelligenz in Berlin

Die Planung und Umsetzung einer Konferenz ist nicht einfach. Ich behaupte, es ist wie ein Startup, das innerhalb eines Jahres erfolgreich werden muss. Man braucht ein super Team, ein Konzept, die Finanzierung, Execution, Traction, Marketing, Kunden und Umsätze. Kommt das dir bekannt vor? Daher heute mein Artikel darüber, wie ich das erste Mal eine Konferenz […]